Weinlexikon

Beliebte Artikel

Oxidation Bacchus     Bin     AWC     Rotwein     Pinot Noir     IWC     Bevmo     Chardonnay     Federweißer     Tignanello     Sherry     Sauvignon Blanc     Falstaff     Bouquet     Wine Spectator     Prosecco     DOC     Champagner     Ava     Champagne Dessertwein   Barolo     Cava     Decanter     Marsala     Chianti     Most     Cabernet Sauvignon     Spätburgunder     Merlot     Zinfandel Feinherb

Trousseau Noir

Trousseau Noir ist eine aus Frankreich stammende rote Rebsorte. Ihr genauer Ursprung liegt im Departement Jura im Osten des Landes. Sie ist bereits Jahrhunderte alt und wurde erstmals dokumentarisch im Jahre 1732 unter dem Namen Troussot erwähnt. Weitere Synonyme sind Troussé, Trousseau, Bastardinho, Bastardo, Tinta Lisboa, Bastardo, Carnaz, Godello Tinto, María Ordoña, Maria Ordoñez, Maturana Tinta, Merenzao, Roibal, Tinta, Tintilla, Verdejo und Verdejo Negro. Wie bereits an den Namen zu erkennen ist, gelangte die Trousseau Noir vor langer Zeit auch nach Portugal und Spanien, wo heute der Großteil der insgesamt 3.431 Hektar umfassenden Rebfläche zu finden ist. Weitere Anbaugebiete sind in der Ukraine, Moldawien und den USA vorhanden. Die Fläche sinkt allerdings stetig, da die Trousseau Noir sehr anfällig gegen Botrytis sowie Frost ist und zunehmend durch die widerstandsfähigere Rebsorte Pinot Noir verdrängt wird. Die reinsortigen Weine der Trousseau Noir ergeben säurearme Weine mit gleichzeitig hohem Alkohol- als auch Zuckergehalt und einer kirschroten Farbe. Geschmacklich dominieren fruchtige Aromen nach Waldfrüchten.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×