Weinlexikon

Beliebte Artikel

Oxidation Bacchus     Bin     AWC     Rotwein     Pinot Noir     IWC     Bevmo     Chardonnay     Federweißer     Tignanello     Sherry     Sauvignon Blanc     Falstaff     Bouquet     Wine Spectator     Prosecco     DOC     Champagner     Ava     Champagne Dessertwein   Barolo     Cava     Decanter     Marsala     Chianti     Most     Cabernet Sauvignon     Spätburgunder     Merlot     Zinfandel Feinherb

Toskana-Chianti

Chianti ist die Bezeichnung für eine DOC-Region in der Toskana, welche durch den gleichnamigen Wein zu den bekanntesten Italiens zählt. Die Region ist von Hügeln und Wäldern geprägt und umfasst rund 24.000 Hektar Rebfläche, wovon 7.000 Hektar zum klassischen und qualitativ besten Bereich Chianti-Classico gehören. Dieser besitzt seit 1996 den DOCG-Status. Weitere Subzonen mit DOCG-Status sind Chianti Colli Aretini, Chianti Colli Fiorentini, Chianti Colline Pisane, Chianti Colli Senesi, Chianti Montalbano, Chianti Montespertoli und Chianti Rufina. Alle Weine aus anderen Regionen tragen den DOC-Status und werden auf dem Etikett ohne genaue Herkunftsbezeichnung nur Chianti genannt. Die dominierende Rebsorte ist die rote Sangiovese, welche im Chianti-Wein zu mindestens 75% enthalten sein muss. Bis zu jeweils 10% dürfen außerdem Canaiolo Nero, andere zugelassene rote sowie weiße Rebsorten verschnitten werden. Traditionell bestand der Chianti laut einem Dokument aus dem Jahre 1773 ausschließlich aus roten Sorten.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×