Taboola Tracking Pixel

Weinlexikon

Beliebte Artikel

Oxidation Bacchus     Bin     AWC     Rotwein     Pinot Noir     IWC     Bevmo     Chardonnay     Federweißer     Tignanello     Sherry     Sauvignon Blanc     Falstaff     Bouquet     Wine Spectator     Prosecco     DOC     Champagner     Ava     Champagne Dessertwein   Barolo     Cava     Decanter     Marsala     Chianti     Most     Cabernet Sauvignon     Spätburgunder     Merlot     Zinfandel Feinherb

Prosecco

Viele Leute meinen, Prosecco sei eine besondere Art von Sekt oder wissen gar nicht so recht, was sie mit diesem Namen anfangen sollen. Prosecco ist vielmehr eine Herkunftsbezeichnung und kann sowohl von Sekt und Perlwein als auch Stillwein bezeichnen. Die Bezeichnung Prosecco war ursprünglich der Name einer weißen Rebsorte, die nur in Italien in der Region Venetien angebaut wurde. Aus dieser Traube wurde überwiegend Perlwein gekeltert, was auch der Grund für die heutigen Verwirrungen bezüglich der Bezeichnung Prosecco sein mag. Die Weinsorte wurde im 19. Jahrhundert von Antonio Carpene geprägt, der auch die Flaschengärung und damit die Herstellung von Schaumwein einführte.

Nach dem Weingesetz darf sich heute nur noch Wein der aus einer bestimmten Region kommt, nämlich aus und um Valdobbiadene und Conegliano in Venetien, Prosecco nennen. Weißwein aus dieser Traube und dieser speziellen Region darf die Bezeichnung DOCG auf dem Etikett tragen, Weißwein aus derselben Rebsorte aber aus anderen Teilen Italiens nur die Bezeichnung IGT. Der offizielle Name der Rebsorte ist heute Glera. Der Prosecco ist - nach dem Asti-Spumante - übrigens der am zweitmeisten produzierte Wein in Italien.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×