Weinlexikon

Beliebte Artikel

Oxidation Bacchus     Bin     AWC     Rotwein     Pinot Noir     IWC     Bevmo     Chardonnay     Federweißer     Tignanello     Sherry     Sauvignon Blanc     Falstaff     Bouquet     Wine Spectator     Prosecco     DOC     Champagner     Ava     Champagne Dessertwein   Barolo     Cava     Decanter     Marsala     Chianti     Most     Cabernet Sauvignon     Spätburgunder     Merlot     Zinfandel Feinherb

Musigny

Musigny ist eine Weinlage in der burgundischen Gemeinde Chambolle-Musigny, welche zur Côte de Nuits gehört. Sie ist umgeben von den Grand-Cru-Lagen Clos de Vougeot, Échezeaux und Grand Échezeaux. Musigny selbst erlangte 1936 ebenfalls den Grand-Cru-Status und zählt damit zur Spitze der Qualitätspyramide. Der Boden besitzt eine Neigung von 8-14 Prozent auf einer Höhe von 260-300m und besteht maßgeblich aus lehmig-kalkigem Gestein, welcher hervorragend die Wärme speichert. Dies ist auch nötig, denn im Sommer ist es durch die Ostlage relativ kühl aber sehr sonnig. Die rund 11 Hektar Rebfläche sind überwiegend mit Pinot-Noir bestockt, besondererweise wird auf einem kleinen Teil aber auch die weiße Sorte Chardonnay kultiviert. Dies ist auf die Familie Vogüé zurückzuführen, welche seit 1766 bis heute den größten Teil der Lage besitzt und die Sorte lange Zeit für den Eigenverbrauch anbaute. Musigny darf also als einziger Grand Cru der Côte de Nuits Rotweine und Weißweine (bis zu 15 Prozent) produzieren.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×