Taboola Tracking Pixel

Weinlexikon

Beliebte Artikel

Oxidation Bacchus     Bin     AWC     Rotwein     Pinot Noir     IWC     Bevmo     Chardonnay     Federweißer     Tignanello     Sherry     Sauvignon Blanc     Falstaff     Bouquet     Wine Spectator     Prosecco     DOC     Champagner     Ava     Champagne Dessertwein   Barolo     Cava     Decanter     Marsala     Chianti     Most     Cabernet Sauvignon     Spätburgunder     Merlot     Zinfandel Feinherb

Mehltau

Wie auch die Reblaus wurde der Mehltau wahrscheinlich in den 1840er Jahren von Amerika nach Europa gebracht. Durch den Import der Labrusca-Rebe trat die Pilzkrankheit erstmals 1847 in Frankreich auf. Mehltau ist die generelle Bezeichnung für verschiedene durch Pilze verursachte Pflanzenkrankheiten. Es wird zwischen echtem und falschem Mehltau unterschieden, die jedoch beide die grünen Teile des Rebstocks befallen. Sie zählen zu den biotrophen Parasiten, die sich von den Zellen eines Wirtes ernähren.

Der Echte Mehltau (lat. Oidium) greift vorallem die Blätter und Trauben der Rebe an. Er zeigt sich als weißer Belag auf der Blattoberseite und kann die Haut der Trauben angreifen, was zum Samenbruch, also zum Platzen der unreifen Beeren führen kann. Rebsorten reagieren unterschiedlich auf den Echten Mehltau, wobei man sagen kann, dass vorallem Pinot Noir und Syrah weniger anfällig sind. Zur Bekämpfung des Pilzes werden schwefelhaltige Präparate eingesetzt, die jedoch nur als Vorsorge wirksam sind.

Der Falsche Mehltau (lat. Peronospora) bildet sich vorallem auf der Unterseite junger Blätter als blau-grauer Pilz. Er greift das Laub einer Rebe so stark an, dass es frühzeitig abgeworfen wird, damit wird die Photosynthese gestört, die Trauben büßen an Fruchtzucker ein und die Versorgung der Pflanze ist beeinträchtigt. Das Resultat ist dünner, blasser Wein. Der Falsche Mehltau wird häufig mit kupferhaltigen Präparaten bekämpft.

Besonders der Echte Mehltau ist weit verbreitet und alle europäischen Rebsorten sind davon betroffen. Beide Pilze rufen Ernteverluste hervor und führen zu Wein verminderter Qualität. Hier sehen Sie ein Bild von mit Echtem Mehltau befallenen Weintrauben.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×