Weinlexikon

Beliebte Artikel

Oxidation Bacchus     Bin     AWC     Rotwein     Pinot Noir     IWC     Bevmo     Chardonnay     Federweißer     Tignanello     Sherry     Sauvignon Blanc     Falstaff     Bouquet     Wine Spectator     Prosecco     DOC     Champagner     Ava     Champagne Dessertwein   Barolo     Cava     Decanter     Marsala     Chianti     Most     Cabernet Sauvignon     Spätburgunder     Merlot     Zinfandel Feinherb

Médoc

Médoc ist eines der bekanntesten Weinbaugebiet im äußersten Westen Frankreichs. Die dreiecksförmige Halbinsel gehört zur Region Bordeaux und grenzt im Westen an den Nord-Atlantischen Ozean. Das Land war lange Zeit eine ausgeprägte Sumpflandschaft. Im 17. Jahrhundert wurden schließlich durch holländische Damm- und Wasserbau-Spezialisten die Küsten begradigt und die Sümpfe trocken gelegt. Kiesige Böden und das milde Klima bieten ideale Bedingungen für den Weinbau. Heute ist das Gebiet in die Regionen Bas-Médoc mit 4.500 Hektar und Haut-Médoc, welches als das Bessere gilt, mit 5.200 Hektar Rebfläche unterteilt. Die Weine dieser Regionen sind typischerweise ein Verschnitt aus den verschiedenen zugelassenen Rebsorten Bordeaux. Im südlichen Haut-Médoc wird allerdings verstärkt auf Cabernet Sauvignon gesetzt, wohingegen in Bas-Médoc die Rebsorte Merlot überwiegt. Die Rotweine gelten als außerordentlich gut.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×