Weinlexikon

Beliebte Artikel

Oxidation Bacchus     Bin     AWC     Rotwein     Pinot Noir     IWC     Bevmo     Chardonnay     Federweißer     Tignanello     Sherry     Sauvignon Blanc     Falstaff     Bouquet     Wine Spectator     Prosecco     DOC     Champagner     Ava     Champagne Dessertwein   Barolo     Cava     Decanter     Marsala     Chianti     Most     Cabernet Sauvignon     Spätburgunder     Merlot     Zinfandel Feinherb

Mammolo

Mammolo (auch Broumest, Malvasia Montanaccio, Mammolo Toscano, Mammolone di Lucca, Muntanaccia, Schiorello, Sciaccarello und Sciaccarellu genannt) ist eine Rebsorte, die ihren Ursprung in der italienischen Toskana hat. Ihr typischer Duft nach Veilchen (mammole = Veilchen) verlieh ihr ihren Namen und ist der Grund, warum sie oft in kleinen Mengen zur Verfeinerung von Cuvées genutzt wird. Geschmacklich zeichnet sie sich durch fruchtige, helle Rotweine mit einem niedrigen Tannin- und Alkoholgehalt aus. Im Bukett machen sich Aromen von Veilchen und Kaffee bemerkbar. Die Anbaufläche der mittel bis spät reifenden Rebsorte betrug im Jahr 2000 noch etwa 150 Hektar in Italien und weitere 800 Hektar auf der Insel Korsika.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×