Weinlexikon

Beliebte Artikel

Oxidation Bacchus     Bin     AWC     Rotwein     Pinot Noir     IWC     Bevmo     Chardonnay     Federweißer     Tignanello     Sherry     Sauvignon Blanc     Falstaff     Bouquet     Wine Spectator     Prosecco     DOC     Champagner     Ava     Champagne Dessertwein   Barolo     Cava     Decanter     Marsala     Chianti     Most     Cabernet Sauvignon     Spätburgunder     Merlot     Zinfandel Feinherb

Furmint

Furmint ist der Name einer sehr alten weißen Rebsorte mit bisher ungeklärter Herkunft. Es existieren über 130 Synonyme in vielen verschiedenen Sprachen. Angebaut wird die Furmit heute aber hauptsächlich in Ungarn, wo sie als Grundlage für dessen berühmtesten Wein, den Tokajer, dient. Auf 4.165 Hektar belegt sie zwei Drittel der Rebfläche Ungarns. Weitere Anbaugebiete wie Slowenien (651 ha), die Slowakei (248 ha) oder Kroatien (172 ha) folgen mit großem Abstand.

Durch ihre sehr späte Reife und die Anfälligkeit gegen Frost kann die Furmit nur in speziellen Regionen angebaut werden. Sie ist außerdem besonders gegen Erdfäule (Botrytis) und beide Mehltauarten (Echter und Falscher) anfällig. Im Gegenzug ist sie sehr resistent gegen Dürre.

Aus der Furminttraube können sowohl Süßweine wie der Tokajer oder der Ruster Ausbruch, als auch mächtige, trockene Weißweine hergestellt werden. Die goldgelben, sehr alkoholhaltigen (13% vol.) Weine sind komplex, säurebetont und weisen im Bukett oft nussige, würzige Aromen auf.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×