Weinlexikon

Beliebte Artikel

Oxidation Bacchus     Bin     AWC     Rotwein     Pinot Noir     IWC     Bevmo     Chardonnay     Federweißer     Tignanello     Sherry     Sauvignon Blanc     Falstaff     Bouquet     Wine Spectator     Prosecco     DOC     Champagner     Ava     Champagne Dessertwein   Barolo     Cava     Decanter     Marsala     Chianti     Most     Cabernet Sauvignon     Spätburgunder     Merlot     Zinfandel Feinherb

Frappato

Die autochthone Rebsorte Frappato wird hauptsächlich im Südosten Siziliens angebaut. Sie ist auch unter den Synonymen Frappato Nero, Frappato di Vittoria, Frappatu, Frappatu di Vittoria, Nerello, Nero Capitano und Surra bekannt. In einer im Jahre 2008 durchgeführten DNA-Analyse konnte die direkte Abstammung der Frappato von der italienischen Rebsorte Sangiovese nachgewiesen werden. Sie ist in den DOC/DOCG-Weinen Alcamo, Cerasuolo di Vittoria, Eloro, Erice und Vittoria zugelassen. Die Sorte reift spät und kann sehr komplexe helle Rotweine hervorbringen, welche ein fruchtiges Aroma nach roten und schwarzen Früchten wie Himbeere oder Kirche aufweisen. In den meisten Fällen wird die Frappato allerdings als Verschnitt mit Rebsorten wie Nerello Cappuccio, Nerello Mascalese oder Nero d’Avola genutzt. Sie ist jedoch auch sehr anfällig für Botrytis. Die Anbaufläche betrug im Jahr 2008 etwa 846 Hektar.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×