Taboola Tracking Pixel

Weinlexikon

Beliebte Artikel

Oxidation Bacchus     Bin     AWC     Rotwein     Pinot Noir     IWC     Bevmo     Chardonnay     Federweißer     Tignanello     Sherry     Sauvignon Blanc     Falstaff     Bouquet     Wine Spectator     Prosecco     DOC     Champagner     Ava     Champagne Dessertwein   Barolo     Cava     Decanter     Marsala     Chianti     Most     Cabernet Sauvignon     Spätburgunder     Merlot     Zinfandel Feinherb

Champagne

Die Champagne ist eines der berühmtesten Weinbaugebiete Frankreichs. Weltweit ist der Name des weltbekannten Schaumweins Champagner in aller Munde! Im Pariser Becken ist die Champagne das nördlichste Weinbaugebiet. Das Zentrum der Schaumweinproduktion befindet sich rund um Reims und Epernay. Die Region ist etwa 150 km weit von der französischen Hauptstadt entfernt. Wie so oft begründeten auch hier die Römer den Weinbau. Ab 1670 wurden die Grundlagen für den Schaumwein gelegt: Mehr durch Zufall entstand das heute so bekannte und geliebte Produkt. Im Herbst wurden häufig durch die kühlen Temperaturen die Gärung unterbrochen und die Weine auf die Flasche gezogen, um im Frühjar eine zweite Gärung in der Flasche zu beginnen. Zunächst bereiteten die häufig platzenden Flaschen Probleme, doch die stetig steigende Nachfrage forderte und förderte die Experimentierfreudigkeit der ansässigen Winzer.

Als eher kühle Gegend würde man zunächst nicht vermuten, dass die Region gute Weine hervorbringt. Doch das eher kühle Klima bedingt eine lange Traubenreife und in Kombination mit den Böden sind hier beste Voraussetzungen gegeben. 1908 wurde die „Région délimitée de la Champagne viticole” das erste Mal definiert. Die endgültige Festlegung, wie sie heute noch gültig ist, wurde im Jahr 1927 beschlossen. Die 34.000 Hektar umfassende Rebfläche ist in fünf Zonen unterteilt, die unterschiedliche Schwerpunkte bezüglich der angebauten Rebsorten aufweisen: Montagne de Reims, Vallée de la Marne, Côte des Blancs, Côte de Sézanne und Côte du Bar. Diese sind zu 99 Prozent mit den für Champagner zugelassenen Rebsorten Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay bestockt. Ebenso sind Arbane, Petit Meslier, Pinot Gris und Pinot Blanc für die Herstellung des berühmten Schaumweins erlaubt, aber wegen der geringen Menge zu vernachlässigen.

Etwa 19.000 Winzer sind hier mit der Kultivierung ihrer Rebstöcke beschäftigt, aber nur wenige verarbeiten ihre Trauben selbst. Die meisten beliefern die großen Champagner-Häuser, die selbst nur ca. 10 Prozent der Rebflächen bewirtschaften. Die durch die kalkhaltigen und sandigen Böden der Region Champagne geprägten Grundweine sind alkoholstark, fein und säuerlich - die perfekte Grundlage für hervorragenden Schaumwein!

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×