Weingut Baron P. de Rothschild Frankreich

  • Ab 12 Flaschen versandkostenfrei
  • Große Auswahl, günstige Preise & echte Winzer-Qualität

Philippine de Rothschild-Sereys

Philippine de Rothschild-Sereys war die Grande Dame des Weinbaus. Nach dem Tod ihres Vaters Georges Philippe de Rothschild übernahm sie 1989 die Leitung des Familienunternehmens. Sie leitete das Weingut Baron P. de Rothschild erfolgreich bis zum Jahr 2014, als sie im stolzen Alter von 80 Jahren verstarb. Philippine de Rothschild-Sereys hat stets die Tradition ihres Vaters fortgeführt, die Etiketten der edelsten Weine des Weinguts mit Werken persönlich ausgewählter Künstler zu verzieren. Dies soll auch in Zukunft beibehalten werden. Heute leiten ihre Kinder Camille Sereys de Rothschild, Philippe Sereys de Rothschild und Julien de Beaumarchais de Rothschild den Betrieb.

Philippine de Rothschild-Sereys
Baron P. de Rothschild Frankreich Baron Nathaniel Pauillac AOC 2012

Baron P. de Rothschild Frankreich Baron Nathaniel Pauillac AOC 2012

Rotwein trocken Frankreich

Ein hochwertiger Bordeaux, der sich als perfekter Speisebegleiter zu deftigen Fleischgerichten präsentiert.

25 30 * 33,73 €/L (0.75 L)

Mehr erfahren

Weine von Baron P. de Rothschild Frankreich

Sortieren nach

Weingut Baron P. de Rothschild Frankreich

Baron Philippe de Rothschild • Wein kaufen

Wie alles begann

Das Weingut Baron Philippe de Rothschild, nahe Bordeaux, trägt einen der bekanntesten Namen in der gesamten Weinwelt. Das Engagement der Rothschild Dynastie in der Weinbranche begann 1853. Baron Nathaniel de Rothschild erwarb das Château Brane-Mouton und den dazugehörigen Landbesitz. Er nannte das Weingut in Mouton-Rothschild um und leitete so den legendären Erfolg der heute unter der Dachmarke Baron Philippe de Rothschild bekannten Weingüter und Weine ein. Im Jahre der Pariser Weltausstellung 1855 bewarb sich das Weingut Mouton-Rothschild um den Status eines „Premier Crus“ (1er Cru) in Frankreich (nur eine Handvoll Weingüter in Frankreich besitzen diese höchste Klassifizierung). Diese höchste Auszeichnung blieb dem Château Mouton-Rothschild zunächst allerdings verwehrt. So wurde das Weingut anfangs „nur“ mit der zweithöchsten Klassifizierung „Deuxième“ Cru (2ème Cru) ausgezeichnet. Als der Namensgeber des heutigen Weinimperiums Baron Philippe de Rothschild das Weingut 1922 übernahm, steckte er sehr viel Herzblut und Geld in Konzepte rund um den An- und Ausbau, innovative Technik sowie die Vermarktung. So schaffte er es die Qualität der damals schon hervorragenden Weine noch einmal zu steigern.

Der Mouton Cadet und andere Kunstwerke

1930 kreierte Baron Philippe de Rothschild die Cadet-Linie, die ursprünglich als Zweitwein vom Château Mouton-Rothschild gedacht war. Jedoch war der Erfolg so überwältigend, dass der Wein schon bald als komplett eigenständige Linie unter der Dachmarke Baron Philippe de Rothschild geführt wurde. Der Mouton Cadet wurde im Laufe der Jahre zum ersten klassischen Markenwein des Bordeaux. Zudem wurden von den Rothschilds erstmals die Weine auf dem Gelände des Châteaus in Flaschen gefüllt. Auf diese Weise wurde ein noch heute gültiges Qualitätskriterium geschaffen: „mis en bouteille au château“ (im Château in Flaschen gefüllt). Ebenso war Baron Philippe de Rothschild der erste, der seine Flaschen mit Künstler-Etiketten schmückte. Bereits vorhandene oder eigens entworfene Motive bekannter Künstler zierten fortan den Hals der Flaschen. Diese Kombination aus Wein und Kunst ist heute in unterschiedlichen Formen weit verbreitet. 1973 wurde ein Schritt vollzogen, der dem Vorgänger Nathaniel noch verwehrt geblieben war: Die Hochstufung des Château Mouton-Rothschild vom 2ème Cru zum 1er Cru! Bis heute ist es der einzige Fall, in dem ein Weingut, nach der ursprünglichen Einstufung 1855, in den erlesenen Kreis der absoluten Top 5-Weingüter Frankreichs aufgenommen wurde. Dies ist ein großer Verdienst des Baron Philippe de Rothschild. Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte dieses wirklich außergewöhnlichen Weingutes ist die Zusammenarbeit mit Robert Mondavi. Er und Baron Philippe erschufen Ende der 70er den Opus One, einen monumentalen Rotwein aus verschiedenen roten Rebsorten, angebaut in Kalifornien.

Des Barons Vermächtnis

Heute zählt das Wein-Unternehmen Baron Philippe de Rothschild mit seiner fast unglaublich ereignisreichen Geschichte, den vielen Innovationen im Weinbereich und seiner überragenden Qualität und Größe zu den wichtigsten Produzenten von Qualitätswein in Frankreich und auf der ganzen Welt. Dies zeigt sich auch durch die Mitgliedschaft in der „Premium Familiae Vini“ (PFV, ein internationaler Zusammenschluss aus maximal zwölf Weingütern). Von Bordeaux aus hat Baron Philippe de Rothschild seinen Erfolg auf die ganze Welt ausgedehnt. Doch liegen der Ursprung, der Kern und die wahre Identität weiterhin in den französischen Weingütern des Unternehmens, vor allem nahe Bordeaux. Speziell das Château Mouton-Rothschild ist eine Instanz im „High Premium-Weinsegment“, was nicht zuletzt durch Mouton Cadet bewiesen wird. Insgesamt steht Rothschild Wein mit all seinen Linien für unnachahmliche Qualität und Genuss.

Philippine de Rothschild-Sereys konnte beweisen, dass guter Wein nicht immer teuer sein muss und setzte mit dem Mouton Cadet neue Maßstäbe. Diese Leidenschaft schmeckt man auch heute noch.

Baron Philippe de Rothschild als Dandy und Rennfahrer seiner Zeit

Das Weingut der Rothschild-Dynastie in Frankreich wurde 1853 in Pauillac bei Bordeaux von dem Bankier und Baron Nathaniel de Rothschild gegründet. Etwa 69 Jahre später wurde der Besitz an seinen Enkel Baron Philippe de Rothschild überschrieben, der bis dato andere Leidenschaften verfolgt hatte. Zum Zeitpunkt der Übernahme des Weinguts von seinem Vater, 1922, war Philippe gerade einmal 20 Jahre alt und als Nachkömmling der aus England stammenden Bankiers-Dynastie der Familie Rothschild bisher eher als Frauenheld und Rennfahrer bekannt. Die Vorliebe zu schnellen Autos teilte er mit seinem Vater, weshalb er schon früh an diversen Autorennen teilnahm. Zum Beispiel startete er beim weltberühmten 24 Stunden-Rennen von Le Mans in Frankreich. Seine Dynamik und Kreativität konnte er allerdings auch gewinnbringend im Weinbau einsetzen, da schließlich er derjenige war, der dem Weingut zu Weltruhm verhalf. So wurde das Weingut unter seinem Ur-Großvater beispielsweise zuerst zum Deuxième Cru Chateau klassifiziert, was aufgrund der hoch gesteckten Ziele zunächst eine herbe Enttäuschung war. Als Baron Philippe de Rothschild mehrfach revolutionäre und bedeutsame Vermarktungsänderungen vornahm, wurde die Klassifizierung des Weinguts von Rothschild auf die erste Stufe, 1er Cru, heraufgesetzt. Das ist bis zu diesem Punkt noch niemandem zuvor gelungen!

Innovation, Engagement und Kunst als Schlüssel zum Erfolg

Mit der Idee, den erzeugten Wein nicht mehr wie bisher in Fässern an Großhändler weiter zu verkaufen, revolutionierte Baron Philippe de Rothschild den Weinmarkt nach nur zwei Jahren im Weingeschäft. Er veranlasste eine Abfüllung der Weine im eigenen Weinkeller in Flaschen und versah diese mit dem Schriftzug ‘mise en bouteille au château‘. Zum Protest der Händler wurde so erstmals das Direktmarketing im Weinbau eingeführt. Es sollte bis heute viele Nachahmer haben. Nach Einführung toller Weine, wie dem Rothschild Mouton Cadet, der bis heute noch höchste Anerkennung genießt, verbrachte Baron Philippe de Rothschild die Kriegsjahre bei den alliierten Truppen und musste miterleben, wie seine Frau und Tochter ins Konzentrationslager deportiert wurden.

Etiketten von Andy Warhol und Picasso

Als der Zweite Weltkrieg 1945 ein Ende hatte, kam auch Philippe wieder zurück nach Frankreich, beteiligte sich an der Restrukturierung des Weinguts und der Beseitigung der Schäden, die während der Kriegszeit am Chateau entstanden sind. Im Zuge des Sieges über Deutschland ließ er einen Künstler ein Etikett für den Jahrgang 1945 des Vorzeigeweins von Château Mouton Rothschild entwerfen mit dem Schriftzug „Année de la victoire“, was übersetzt „Jahr des Sieges“ bedeutet. Fortan sollte sich die Etikettierung durch bedeutende Künstler Jahrgang für Jahrgang fortsetzen, sodass schließlich ein jeder Wein nicht nur geschmacklich ein Kunstwerk werden sollte, sondern auch optisch und mit individuellem Auftritt. Zum Kreis dieser ausgewählten Künstler zählen Größen wie Chagall, Miro, Picasso, Andy Warhol und sogar Prinz Charles. Zur Krönung des Lebenswerks von Philippe kam es dann im Juni 1973 mit der Aufstufung der Klassifizierung des Weinguts zum 1er Cru, was insgesamt nur 5 Weingütern in Frankreich vorbehalten war und ist. 15 Jahre später verstarb Baron Philippe de Rothschild schließlich und hinterließ eines der besten Weingüter der Welt, das Château Mouton Rothschild, welches seine Tochter, die Baronesse Philippine de Rothschild, übernahm.

Die Geschichte des Weinguts beweist auf unnachahmliche Weise den stetigen Drang nach Verbesserung und Innovation.

Noch nichts passendes dabei?

Verpassen Sie kein Angebot vom Weingut Baron P. de Rothschild Frankreich!

Jetzt Weingut-News abonnieren und 5€ Gutschein sichern

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×