Sortieren nach
Ihre Auswahl:
    Riesling trocken 2016

    Sternenmühle Riesling trocken 2016

    Riesling trocken Pfalz
    822  
    ×
    9 90 UVP
    -40%
    5 90 * 7,87 €/L (0.75 L)
    Anno 1718 Riesling trocken 2016

    Bassermann-Jordan Anno 1718 Riesling trocken 2016

    Riesling trocken Pfalz
    13 90 UVP
    -29%
    9 90 * 13,20 €/L (0.75 L)
    Weißburgunder trocken 2016

    Wunderbar Weißburgunder trocken 2016

    Weißburgunder trocken Pfalz
    9 90 UVP
    -40%
    5 90 * 7,87 €/L (0.75 L)
    Riesling

    Müller-Catoir Riesling "Vom Letten" trocken 2016

    Riesling trocken Pfalz
    310  
    ×

    13 50 * 18,00 €/L (0.75 L)

    Riesling trocken Liter 2016

    Faubel Riesling trocken Liter 2016

    Riesling trocken Pfalz
    320  
    ×

    6 50 * 6,50 €/L (1 L)

    Rote Cuvée trocken 2015

    Wunderbar Rote Cuvée trocken 2015

    Rotwein trocken Pfalz
    275  
    ×

    9 90 * 13,20 €/L (0.75 L)

    Musterstück Riesling trocken 2016

    Studier Musterstück Riesling trocken 2016

    Riesling trocken Pfalz
    327  
    ×

    9 90 * 13,20 €/L (0.75 L)

    Handschrift Riesling trocken 2016

    Schroth Handschrift Riesling trocken 2016

    Riesling trocken Pfalz
    343  
    ×

    12 50 * 16,67 €/L (0.75 L)

Pfalzwein

Neben einem ehemaligen Bundeskanzler, einem Fußballverein und der deftigen Küche ist die Pfalz vor allem für Ihren Pfalzwein bekannt. Entlang der Deutschen Weinstraße, einer dem Wein gewidmeten Touristikroute von etwa 85 Kilometern Länge, schlängelt sich das zweitgrößte Weinbaugebiet Deutschlands. Schon die Römer erkannten das Potenzial der Gegend für den Anbau von Wein, scherzhaft wird die Pfalz auch die Toskana Deutschlands genannt. Kein Wunder - hier wachsen aufgrund des mildesten Klimas Deutschlands sogar Mandeln und Feigen. An über 100 Millionen Rebstöcken wird hier der Pfalzwein angebaut, etwa jede vierte Flasche, die aus deutschen Landen konsumiert wird, stammt aus der Pfalz.

Pfalzweine sind vorwiegend Weißweine, etwa 20% der Anbaufläche ist mit Riesling bestockt. Der Pfälzer Riesling ist etwas kräftiger und stoffliger als der von der Mosel oder aus dem Rheingau. Aber auch die Pfälzer Rotweine werden geschätzt. In der Pfalz werden noch immer viele Weine für den "einfachen" Konsum produziert. Klassische Tagesweine, gereicht in einem Halbliter Schoppenglas, sind hier sehr beliebt. In den letzten Jahren entwickelte sich dazu ein stark wachsender Premiumbereich mit qualitativ hochwertigen Pfalzweinen.

Die Pfälzer Weinerzeuger setzen sich aus etwa 1520 Weingütern, die Ihre Erzeugnisse selbst erarbeiten, 18 Winzergenossenschaften sowie elf Erzeugergemeinschaften zusammen. Im Jahre 2008 wurden der Markt zu etwa 48% von Weinhandlungen, zu etwa 34% von Weingütern und zu etwa 18% von Erzeugergemeinschaften beliefert. Etwa ein Viertel der Erzeugnisse wurden exportiert, wobei das Vereinigte Königreich mit weitem Abstand der größte Abnehmer des beliebten Pfalzweins war.

Wie die Deutsche Weinstraße zeigt, kommen Weinliebhaber nicht nur in den Pfälzer Wirtshäusern auf Ihre Kosten. Auch touristisch hat die Pfalz eine Menge zu bieten: In Bad Dürkheim kann das größte Weinfass der Welt besichtigt werden, das ein Fassungsvermögen von etwa 1,7 Millionen Liter aufweist. Und das Pfalz-Museum in Speyer zeigt eine römische Glasamphore, gefüllt mit etwa 1600 Jahre altem Wein. Und nicht zuletzt weiß man in der Region, wie man bei einem Gläschen Pfalzwein feiert: Der Dürkheimer Wurstmarkt gilt als das größte Weinfest der Welt.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×