Taboola Tracking Pixel

Blauer Wildbacher

Der Blaue Wildbacher ist eine Rotweinsorte aus der Steiermark in Österreich, die dort auch unter dem Namen Blauer Gräutler bekannt ist. Einer Legende zu Folge wurde diese rote Rebsorte bereits um 400 v. Chr. von den Kelten kultiviert. Der erste gesicherte Nachweis stammt jedoch erst aus dem 16. Jahrhundert. Der Blaue Wildbacher verdankt seinen Namen einem Ort in der Nähe von Deutschlandsberg in Österreich und ist nahe mit dem Blaufränkisch verwandt. Die Rebe benötigt warme und luftige Bedingungen, da sie sehr fäulnisanfällig ist und gedeiht am besten auf Gneis- und Schieferböden. Sie ist eine spätreifende Rotweinsorte und bringt selbst bei idealen Anbaubedingungen lediglich einen mittleren Ertrag hervor. Dies ist der Hauptgrund, weshalb der Blaue Wildbacher fast ausschließlich in der Weststeiermark angepflanzt wird. Dort wird er meistens zu Rotwein und Rosé vinifiziert, manchmal auch zu Eiswein. Der bekannteste Wein aus Blauem Gräutler ist Schilcher, der besonders durch seine hellrote Farbe besticht. Im Allgemeinen zeichnet sich Blauer Wildbacher Wein durch seine Würze, Frische und kräftige Säure aus. Das markante Nesselaroma ist ebenfalls eine wichtige Charaktereigenschaft dieser Rosé- und Rotweine. Die Trauben sind kegelförmig und dichtbeerig und die Beeren haben die typisch blauschwarze Farbe.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×