schale-mit-korken

Korken

Der wohl bekannteste Weinflaschenverschluss innerhalb Deutschlands ist der Korken. Bereits im 17. Jahrhundert wurde er im antiken Griechenland als Verschluss von Amphoren verwendet, gewann aber erst gegen Ende des 18. Jahrhunderts aufgrund der steigenden Handels- und Wirtschaftsbeziehungen an zunehmender Bedeutung und wurde ab dem Jahre 1890 in Massen produziert.. Seine Eigenschaften, unter anderem seine Elastizität sowie Wasserundurchdringlichkeit, machen ihn unabdingbar für die Weinlagerung beziehungsweise den Weintransport.

Korkenformen

Hergestellt wird der Korken aus der Rinde der Korkeiche und wird nach dessen Bearbeitung in lange, glatte Zylinder mit einer Länge von 38 bis 60 mm anschließend maschinell in die Flaschen eingesetzt, die wiederum mit einem Korkenzieher vom Weinliebhaber geöffnet werden können. Neben der unterschiedlichen Länge können die Korken im Durchmesser variieren. Weinkorken haben beispielsweise einen Durchmesser von 24 mm, der nach ISO  3863 als Richtwert festgelegt wurde. Sektkorken sind im Vergleich zu Weinkorken breiter im Durchmesser und zeichnen sich dadurch aus, dass sie oberhalb des Zylinders noch mit einer Kappe bestückt sind.

Die ideale Lagerung für Weinflaschen erfolgt im Liegen unter konstanten Temperaturen. Dies liegt unter anderem auch an der Beschaffenheit des Korkens. Der Korken sollte möglichst feucht gehalten werden, was durch das Liegen der Flasche ermöglicht wird. Des Weiteren sind konstante Temperaturen von Nöten, da durch jegliche Schwankungen der Temperatur das Volumen des Weins verändert wird und es zu einer gesteigerter Sauerstoffaufnahme des Weins über den Korken kommt, was die Oxidation und damit die Alterung des Weins beschleunigt.

Der Winzer kann nicht nur durch eine individuelle Flaschenform oder durch das Flaschenetikett seinen Wein als Unikat deklarieren, sondern auch durch eine außergewöhnliche Form oder Beschriftung des Korkens. Viele Weingüter gestalten den Korken mit ihrem Namenszug oder sogar mit ihrem eigenen Logo. Dies ist auf den Bildern ersichtlich, die wir für Dich veröffentlicht haben.

Neben dem typischen Korkstopfen bieten sich auch Verschlüsse aus Kunststoff oder Glas sowie Kronkorken oder Schraubverschlüsse an. Diese werden je nach Flaschenart ausgewählt.

Sag' es weiter:Pin on PinterestShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponEmail this to someone