Weingut Knewitz

  • Ab 12 Flaschen versandkostenfrei
  • Große Auswahl, günstige Preise & echte Winzer-Qualität
  • Direkt-Versand, garantiert große Auswahl, günstige Preise & echte Winzer-Qualität

Tobias Knewitz

Der sympathische Jungwinzer Tobias Knewitz lernte bei Top-Winzern wie Philip Kuhn und studierte Weinbau in Geisenheim. Tobias ist Jahrgang 1991 und produzierte 2008 seinen ersten Wein. Die erste Traube im Gault&Millau folgte im Jahr 2011, die zweite ließ nicht lange auf sich warten. Sein Ziel "an die Grenzen zu gehen" und kein "Wischiwaschi" zu produzieren, sondern Weine, die man nicht so schnell vergisst, setzt er zusammen mit seiner Freundin und Bruder Björn seit Jahren sehr erfolgreich um.

Tobias Knewitz
Knewitz Riesling vom Kalkfels trocken 2016

Knewitz Riesling vom Kalkfels trocken 2016

Riesling trocken Rheinhessen
146  
×

Dieser Riesling aus den Appenheimer Kalklagen begeistert mit typischem, animierendem Apfel- und Zitrusduft und präsentiert sich am Gaumen mit saftiger Frucht, frischer, lebendiger Säure und mineralischem Abgang – köstlich!

10 90 * 14,53 €/L (0.75 L)

Mehr erfahren

Weine von Knewitz

Sortieren nach
Riesling vom Kalkfels trocken 2016

Knewitz Riesling vom Kalkfels trocken 2016

Riesling trocken Rheinhessen
146  
×

10 90 * 14,53 €/L (0.75 L)

Grüner Silvaner trocken 2016

Knewitz Grüner Silvaner trocken 2016

Silvaner trocken Rheinhessen

8 00 * 10,67 €/L (0.75 L)

Weißer Burgunder trocken 2016

Knewitz Weißer Burgunder trocken 2016

Weißburgunder trocken Rheinhessen

8 90 * 11,87 €/L (0.75 L)

Riesling trocken 2016

Knewitz Riesling trocken 2016

Riesling trocken Rheinhessen

8 90 * 11,87 €/L (0.75 L)

Spätburgunder trocken 2015

Knewitz Spätburgunder trocken 2015

Spätburgunder trocken Rheinhessen

10 90 * 14,53 €/L (0.75 L)

Appenheimer Silvaner trocken 2016

Knewitz Appenheimer Silvaner trocken 2016

Silvaner trocken Rheinhessen

12 90 * 17,20 €/L (0.75 L)

Weingut Knewitz

Weingut Knewitz • Wein kaufen

Ausnahmetalent Tobias Knewitz aus Rheinhessen

Das Weingut Knewitz liegt mitten im rheinhessischen Rebhügelland in Appenheim. Seit mehreren Generationen wird dort routiniert und mit Liebe Wein hergestellt. Seitdem der junge Tobias Knewitz die Verantwortung im Keller übernommen hat und aktiv den Ablauf auf dem Gut mitbestimmt, erlebt das Rheinhessen-Weingut einen Bilderbuch-Aufschwung. Der frische Wind im Betrieb und die neue, moderne Seite der Weine veranlasste Gault&Millau dazu, den 1991 geborenen Tobias Knewitz als jüngsten Winzer mit der ersten Traube des Weinguts zu belohnen, die zweite sollte bald folgen. Selbst Stuart Pigott, seines Zeichens unbestechlicher Weinkritiker, zeigte sich beeindruckt. 2008, mit jungen 17 Jahren, erzeugte das Ausnahmetalent einen Silvaner, der laut Pigott so gut war, dass er „bei einer Blindprobe geschworen hätte, der Verantwortliche müsste schon einige Jahre Erfahrung hinter sich haben!“ Wer sich nun fragt, wieso die fränkischste Sorte überhaupt ausgerechnet im Riesling-Rheinhessen angebaut ein wahrer Genuss sein soll, wird sich schnell eines besseren belehren lassen: Die Silvaner von Weingut Knewitz sind mineralisch, komplex und geschliffen, bezirzen mit einer pikanten Würze und das schon in der Basis.

Ein vielseitiges Sortiment ohne Qualitätskompromisse

Erstaunen macht sich auch breit, wenn man einen Blick auf den Rebsortenspiegel von Weingut Knewitz wirft: Spät- und Weißburgunder, St. Laurent und Dornfelder werden hier in Appenheim ebenso kultiviert wie Sauvignon Blanc und Portugieser. Der Riesling beeindruckt mit Terroir-Charakter vom Kalkgestein und mit einem salzigen Mundgefühl, dass man überwältigt von Tobias Knewitz Talent kaum aus dem Staunen herauskommt.

Das Sortiment ist klar in drei Segmente strukturiert. Die Basis bilden die gehaltvollen, mineralischen Gutsweine aus traditionellen Rebsorten, die ideal für den täglichen Genuss sind. Darauf folgen die stark terroirgeprägten Ortsweine, die ausschließlich aus hochreifen Trauben der besten Lagen des Weinguts vinifiziert werden. Die Spitze bilden die Lagenweine, zu deren Basis sich nur die ältesten Riesling- und Spätburgunderreben zählen dürfen. Diese Weine sind voller Spannung und strahlen gerne mit Ecken und Kanten. Genau das ist auch stets das Ziel des ambitionierten Tobias Knewitz: Weine zu kreieren, die auf keinen Fall "Wischiwaschi" sind und die man so schnell nicht vergisst.

Die geschichtsträchtige Kernlage von Weingut Knewitz

Eine weitere Besonderheit des Betriebs in Rheinhessen liegt im Appenheimer Hundertgulden, dessen äußerst kalkhaltige Kernlage circa 10 Hektar umfasst. Dem Weinberg liegt das malerisch-romantische Appenheim zu Füßen und ist mit Hangneigungen von 20 bis 38% nach Süden bis Südwesten ausgerichtet. Die Lage ermöglicht es, dass in frostigen Nächten die kalte Luft zum Dorf hin weichen kann und somit junge Triebe weitestgehend vor Frostschäden geschützt sind. Zudem profitieren vor allem die Rieslingreben von der abendlichen Sonne, die stark auf den Appenheimer Hundertgulden scheint. Das Terroir der Kernlage wird als Terra Fusca bezeichnet. Der einzigartige Kalksteinboden stammt von den Korallenbänken des vor 50 Millionen Jahren bestehenden tertiären Urmeeres und bietet den darauf wachsenden Reben eine geniale Grundlage. Der Hundertgulden zählt zudem mit der weichen Kalksteinauflage zur karbonatsreichsten Weinlage Deutschlands. Dadurch entstehen im Weingut Knewitz unverwechselbar mineralische Weine, die gleichzeitig wunderbar trinkfreudig sind. Die Riesling-Beeren von dort sind von geringem Gewicht, dafür aber ungemein dicht, feinfruchtig und ursprünglich. Die mineralische Frische macht die Rheinhessen-Weine von Weingut Knewitz zu Persönlichkeiten mit einzigartigem Sortencharakter. Und genauso soll es sein, meint der sympathische Aufsteiger, der sein Handwerk bei Top-Winzern wie Philip Kuhn gelernt hat. Das Weinbau-Studium an der angesehenen Forschungsanstalt Geisenheim vervollständigt die hohe Kunst. Ein Studium hält Knewitz natürlich nicht davon ab, auch weiterhin auf dem elterlichen Weinhof als Kellermeister tätig zu sein. Seine ambitionierte Einstellung und versierte Kompetenz haben mächtig Eindruck hinterlassen. Wir hoffen, wir können Sie für den Jungwinzer aus Rheinhessen und seine einzigartigen Weine ebenfalls begeistern. Eine echte Offenbarung, die Sie kennenlernen sollten!

„Und das Fest geht weiter für Tobias Knewitz, eines der größten Winzertalente in Rheinhessen, ja in ganz Deutschland. Der Appenheimer kelterte 2008 seine ersten Weine und beeindruckte gleich mit Schliff, Frische und Charakter." – Gault&Millau, 2017

Tobias Knewitz – Winzer mit Herzblut

Für den jungen Aufsteiger Tobias Knewitz waren die Zukunftspläne schon früh in Richtung Weinbau geprägt. Im Familienweingut Knewitz in Rheinhessen aufgewachsen, begann er direkt nach seiner Mittleren Reife im Jahr 2007 zielstrebig die Ausbildung zum Winzer. Praktische Erfahrungen sammelte er währenddessen bei angesehenen Weingütern wie Weingut K. & K. Dautermann in Rheinhessen sowie Weingut Meßmer und Weingut Philipp Kuhn in der Pfalz. Vor allem die Zeit bei Letztgenanntem hat seine Einstellung und Leidenschaft zu Wein stark geprägt: „Da hat es bei mir ‚Klick‘ gemacht, da ich erstmals erlebt habe, was Wein für andere Menschen sein kann und dass man da sein ganzes Herzblut reinstecken kann.“ (Tobias Knewitz)

Junges Ausnahmetalent aus Rheinhessen

Im Jahr 2008 hat der 1991 geborene Tobias Knewitz, also mit jungen 17 Jahren, Mitspracherecht auf dem elterlichen Weingut eingeräumt bekommen. Nur ein Jahr später füllte er schon seine erste, eigene Kollektion auf die Flasche und überwältigte zahlreiche Weinkritiker wie auch Stuart Pigott auf vollster Linie. Dieser musste bei der Verkostung des ersten Silvaners von Tobias Knewitz erstaunt zugeben, dass er „bei einer Blindprobe geschworen hätte, der Verantwortliche müsste schon einige Jahre Erfahrung hinter sich haben!“ Das unterstützte natürlich das Selbstbewusstsein des Jungwinzers, dem das Talent wahrscheinlich schon in die Wiege gelegt wurde. Daher übernahm Tobias Knewitz kurz darauf die volle Verantwortung über alle Weine und die Arbeit im Keller, wird aber natürlich bis heute von Vater Gerold mit Rat und Tat unterstützt. Auch sein jüngerer Bruder Björn ist ihm dabei eine große Hilfe.

Mit dem Ziel „keine Wischi-Waschi-Weine, sondern Weine mit Ecken und Kanten“ zu vinifizieren, rundet er seine Ausbildung und sein Wissen seit Oktober 2011 noch mit dem Weinbau und Önologie-Studium in Geisenheim ab. Durch den Ehrgeiz und den frischen Wind, wurde der Betrieb prompt in die wichtigsten deutschen Weinführer aufgenommen. Gault&Millau belohnte Tobias Knewitz als jüngsten Winzer schnell mit der ersten und zweiten Traube, der Eichelmann führt das Weingut Knewitz mit 3,5/5 Sternen.

Überall dabei, ein echter Allrounder

Vor allem liebt Tobias Knewitz die Abwechslung und den Facettenreichtum der Weinwelt. Als Verantwortlicher auf dem seit mehreren Generationen bestehenden Familienweingut lässt er keine Arbeit aus, und vollendet diese auch mit vollster Freude und Leidenschaft. „Ich finde es toll, wenn ich morgens in den Weinberg kann, nachmittags im Keller arbeite und abends dann bei einer Weinprobe bin.“ Ein echter Allrounder, der durch sein Studium in Geisenheim nun auch Kenntnisse im Weinguts-Marketing vertieft – für ein erfolgreiches Unternehmen unabdingbar. Wahrscheinlich beginnt schon hier das Erfolgsrezept des Aufsteigers. Seinen persönlichen Weg zum Ziel und zu spannungsgeladenen, klaren, mineralischen Weinen mit Schliff hat er uns verraten: Der Anfang liegt im Weinberg. Hier wird auf naturnahen Weinbau gesetzt, die Reben werden kurz angeschnitten, eine lockere Laubwand geschaffen und die Trauben durch grüne Lese sorgfältig ausgedünnt. Die Ernte wird nicht nach Zuckergehalt sondern ausschließlich nach Geschmack der Trauben und Konzentration der Aromen durch Tobias Knewitz entschieden. Somit entstehen Weine, die Ecken und Kanten haben, einen eigenen, sortentypischen Charakter selbstbewusst widerspiegeln und den Weinliebhaber das geniale, vielfältige Terroir rund um Appenheim unverfälscht und mit klarer Handschrift erleben lassen. Das Terroir des Weinguts ist vor allem durch das vor 65 Millionen Jahren entstandene Urmeer und den daraus resultierenden berühmten, karbonatreichen Kalksteinboden aus Korallenbänken geprägt.

Mit frischem Wind der Tradition treu bleiben

Auf den verschiedenen Lagen baut Knewitz auf 20 Hektar Rebfläche in vier Weinbaugemeinden um und in Appenheim in Rheinhessen zu 65% weiße und zu 35% rote Rebsorten an. Den größten Teil des Sortiments nehmen Riesling und Burgunder ein, abgerundet von kleinen Teilen Silvaner und Sauvignon Blanc. Der Jungwinzer Tobias Knewitz wendet sich von den zahlreichen Neuzüchtungen und Kreuzungen der Weinwelt ab und konzentriert sich auf traditionelle Rebsorten. Er will keine kurzzeitigen Trends verfolgen, sondern nach seinen eigenen Ideen und Vorstellungen langfristig große Weine produzieren. Dies begründet sich auch in der Mitgliedschaft bei „Generation Riesling“. Mit Hilfe dieses Netzwerks von jungen Winzern will Tobias Knewitz die ganze Welt von seinen Rheinhessen-Weinen begeistern – und wir sind uns sicher, dass er gerade ohne Umwege auf die Spitze zusteuert!

„Mit den Weinen von Tobias Knewitz schaffe ich es immer, die Leute zum Staunen zu bringen. [...] Und auch ohne hieb- und stichfeste Erklärung des Phänomens Tobias Knewitz spüre ich: Wir werden von ihm noch eine Menge hören!" – Fine Weinmagazin

Noch nichts passendes dabei?

Verpassen Sie kein Angebot vom Weingut Knewitz!

Jetzt Weingut-News abonnieren und 5€ Gutschein sichern

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×