Weingut Kloster Eberbach

  • Lieferung direkt vom Winzer
  • Ab 12 Flaschen versandkostenfrei
  • Direkt-Versand garantiert große Auswahl, günstige Preise & echte Winzer-Qualität

Dieter Greiner

Der 1969 geborene Autor studierte Agrarwissenschaften und war bei der Deinhard AG und dem Deutschen Weininstitut in Mainz tätig. Seit 2000 ist Dieter Greiner Geschäftsführer der Hessischen Staatsweingüter GmbH Kloster Eberbach und führt das großartige Erbe entschlossen fort. "Keiner seiner Vorgänger (...) hat den verkrusteten Staatsbetrieb umfassender umgekrempelt als Greiner." - FAZ, 17/04/2010

Dieter Greiner
Kloster Eberbach Eberbach Rosé Secco trocken

Kloster Eberbach Eberbach Rosé Secco trocken

Secco trocken Rheingau
23  
×

Sonnenuntergangsroter Sekt aus dem schönen Rheingau. Betörend süffig, elegant und modern zugleich. Mit fein-duftiger Note.

7 50 * 10,00 €/L (0.75 L)

Mehr erfahren

Weine von Kloster Eberbach

Sortieren nach

Weingut Kloster Eberbach

Kloster Eberbach • Wein kaufen

Neun Jahrhunderte Weinbautradition im Weingut Kloster Eberbach

In Eltville am Rhein, direkt an der Riesling-Route, liegt das berühmte und sagenumwobene Kloster Eberbach. Sein Weingut gehörte im Mittelalter den Zisterzienser Mönchen, die es zum lebendigen Zentrum deutschen Weinbaus machten. Deutschlands größtes und ältestes Weingut ist mittlerweile auch im Besitz Europas modernsten Weinkellers, der unterirdisch in die Landschaft integriert wurde. Hier werden heute die berühmten Rieslinge ausgebaut. Das Weingut Kloster Eberbach spezialisiert sich darauf, eine sehr alte und wertvolle Tradition aus 9 Jahrhunderten Weinbau im Rheingau zu erhalten und trotzdem seiner Zeit stets voraus zu sein. Ausgerechnet hier wurde Wein zum ersten Mal mit den Namen der Lagen bezeichnet. Hier entstand auch das Prädikat "Kabinett" für Qualitätswein – im kühlen Weinkeller vom Weingut Kloster Eberbach, wo unter schweren Kreuzgratgewölben der wertvollste Wein aus dem Rheingau heranreifte, wie in einer Schatzkammer. Diese Schätze trugen viel zum heutigen Ruf guter Rheingauer Weine bei, denn der Weinkeller wurde auch Cabinetkeller genannt, daher auch die gehobene Güteklasse für Qualitätswein “Kabinett“. So wurde das Weingut Kloster Eberbach vor 100 Jahren zum Mitgründer des VDP (Verband Deutscher Prädikatsweingüter).

Historischer Qualitätsanspruch im Weingut Kloster Eberbach

Heute gehört das Weingut Kloster Eberbach der Hessischen Staatsweingüter GmbH und wird von Winzermeister Stefan Seyffardt, Önologe Ralf Bengel und Geschäftsführer Dieter Greiner geleitet, die das Weingut auf einen zukunftsweisenden Kurs bringen. Das Sortiment wird durch ein seit Jahrhunderten praktiziertes Klassifizierungsmodell eingeteilt, das in seinem Aufbau heute vom VDP übernommen wurde. Die Basis besteht aus den Gutsweinen und Hauswingert. Hier werden aus traditionellen und gebietstypischen Rebsortenweinen herzhafte Lagenweine hergestellt. Darauf folgt die „Crescentia“-Linie. Diese lateinische Bezeichnung steht für „edle Weine aus besten Lagen“. Das Lagenportfolio für diese Weine, deren Ertrag sehr stark limitiert wird, geht auf die Zisterzienser von Eberbach zurück. Die Spitze des Sortiments von Weingut Kloster Eberbach bilden die Gutsabfüllungen aus dem berühmten Cabinetkeller, deren Trauben aus den wertvollsten Parzellen der besten Lagen stammen und ausschließlich selektiv per Hand gelesen werden. Mit einem maximalen Ertrag von 50 hl/ha werden die Trauben vorsichtig zu trockenen und edelsüßen Spitzenweinen vinifiziert.

Von verpflichtendem Erbe und großer Verantwortung

Die 210 Hektar große Rebfläche von Kloster Eberbach bietet die Grundlage der höchsten Weinqualität. Sie beinhaltet 33 Hektar Steillage im Unesco Welterbe Mittelrheintal, entspricht circa 25% der Hessischen Steinllagen-Weinberge und umfasst die klassischen Hang- und Berglagen Rauenthaler Baiken, Erbacher Marcobrunn und Assmannshäuser Höllenberg, sowie den grandiosen, größten und wohl wichtigsten Rheingauer Weinberg – die Domäne Steinberg, geschützt von einer 3 Kilometer langen Mauer aus dem 18. Jahrhundert. Mit einer Gesamtfläche von 34 Hektar ist die die Domäne Steinberg seit 1239 im Alleinbesitz des Klosters Eberbach, die zu 100% mit Rheingau-typischen Riesling-Reben bestockt ist. Die führenden Kräfte des Weinguts Kloster Eberbach sind sich ihrer großen Verantwortung bewusst und achten auf nachhaltige, naturnahe Weinbergbewirtschaftung, was beispielsweise auch den völligen Verzicht auf den Einsatz von Insektiziden beinhaltet. Die erstklassigen Lagen im Rheingau und an der Hessischen Bergstraße sind zu 75% mit Riesling bestockt, der Rest mit Spätburgunder, Chardonnay, Weißburgunder, Grauburgunder und Dornfelder. Unter den erlesenen, hochkarätigen Wein- und Sekt-Sorten vom Kloster Eberbach findet jeder Geschmack das Richtige. “Die Edelsüßen sind von verschwenderischer Fülle, die famosen Trockenbeerenauslesen zeigen sich mal exotisch-fruchtig, mal orientalisch”, lobt der Gault Millau das traditions- und qualitätsbewusste Weingut Kloster Eberbach und bewertet es mit drei Trauben. Besonders wenn Sie Ihren Gaumen mit klassischem Rheingau-Wein verwöhnen wollen, empfiehlt auch Vicampo: Der Kloster Eberbach Riesling oder der berühmte Assmannshäuser Höllenberg sind einfach legendär – bester Rheingau Weißwein zum fairen Preis!

Kloster Eberbach als Drehort weltbekannter Filme

Neben hochklassigen Weinen und atemberaubender Schönheit der Weinberge bietet das Kloster Eberbach als wohl berühmtestes Wahrzeichen des Rheingaus zusätzlich ein ganz besonderes Flair. Das im 12. Jahrhundert gegründete Kloster gilt heutzutage als eine der wenigen Klosteranlagen aus dem Mittelalter, die die Zeitläufe unzerstört überstanden hat. So gibt es zahlreiche Filmproduktionen, die sich das besondere Ambiente der romanischen Räumlichkeiten, wie der Basilika oder der Klosterkirche zu Nutze machen. Als wohl bekanntestes Beispiel ist hier die Verfilmung von Filmproduzent Bernd Eichinger zu nennen, mit der das Kloster Eberbach 1985 zum weltbekannten Drehort wurde. Der Name der Rose von Umberto Eco verhalf dem Kloster mit prominenten Namen von Regisseur Jean-Jacques Annaud und Schauspieler Sean Connery zu absolutem Weltruhm. Doch auch bei deutschen Produktionen war das Kloster Ausgangspunkt sämtlicher Dreharbeiten. Von Markus Zimmers Werk: Vision – Aus dem Leben der Hildegard von Bingen wurden Teile in Räumlichkeiten wie dem Chorraum der Klosterkirche gedreht. Letztendlich zeichnet sich das Kloster Eberbach nicht nur durch erstklassige Weine aus, denn neben einem malerisch schönen Landschaftsbild der Weinberge ist das Kloster auch aufgrund der mittelalterlichen Atmosphäre allemal einen Besuch wert.

„Eine sehr gute Kollektion! [...] Die Unterschiede der verschiedenen Terroirs sind gut herausgearbeitet." – Gault&Millau, 2017

Den Hut vor der Tradition ziehen, den Mut zur Moderne haben

Der selbstbewusste Dieter Greiner sorgte nach einer schwierigen Zeit mit einer allumfassenden Modernisierung des Weinguts Kloster Eberbach wieder für schwarze Zahlen und Spitzenweine.

Das Weingut Kloster Eberbach am Rhein wurde 1148 von den Zisterzienser Mönchen gegründet und entwickelte sich schnell zum Zentrum des deutschen Weinbaus. Das Prädikat „Kabinett“ entstand hier, denn der Keller des Guts wurde früher „Cabinetkeller“ genannt und gab so manchem Wein schließlich seinen Namen. 1803 fiel das Kloster Eberbach in die Hände des Staates und wurde als kirchliche Stätte aufgelöst. Heute ist das Kloster Eberbach das größte Weingut Deutschlands, doch viele Jahre war das Gut hochverschuldet und hatte sich im Laufe der Zeit zu einem reinen Zuschussbetrieb entwickelt.

Der Retter in der Not

Seit 2003 ist das Weingut eine GmbH mit dem Land Hessen als einzigem Gesellschafter. Dieter Greiner übernahm im Jahr 2000 mit gerade einmal 30 Jahren den Posten als Betriebsleiter und ging mit einer großen Portion Selbstbewusstsein an die beinahe ausweglose Situation ran – zum Glück! Der Württemberger legte den Hauptsitz des großen Weinguts wieder nach Kloster Eberbach und modernisierte das Gut. Seit seinem Arbeitsantritt vor 13 Jahren, sorgte Dieter Greiner für einen Wachstum der bestockten Fläche um rund 30 Hektar. Der selbstbewusste Geschäftsführer straffte das Weinsortiment und verzichtete auf den wenig wirtschaftlichen Bioweinbau. Neue Flaschen, Etiketten und Schraubverschlüsse beendeten die Probleme der vergangenen hundert Jahre: „Das bestehende Erbe soll zeitgemäß in die Zukunft gebracht werden. Selbst die Mönche des Mittelalters waren schon sehr innovativ. Fortschritt steht bei uns im Mittelpunkt. Jedoch wird Kloster Eberbach immer authentisch und glaubwürdig bleiben und beispielsweise niemals pinke Weinflaschen produzieren.“ Dieter Greiner kommt von einem kleinen Weingut in Württemberg. Er studierte Agrarwissenschaft und Weinbau in Hohenheim und arbeitete danach bei der Wein- und Sektkellerei Deinhard. Ab 1997 war er bei dem Deutschen Weininstitut in Mainz tätig, wo er für das Exportmarketing zuständig war. „Unsere Weine stehen für die Freude am Leben, aber auch für die lange Geschichte und die einzigartige Bedeutung der Tradition unseres Hauses.“, sagt er mit stolzem Blick auf die Weinbergsmauern aus dem 18. Jahrhundert, die nicht weit von dem hochmodernen Steinbergskeller stehen. Die Kloster Eberbach Weine zählen heute wieder zu den besten des Landes. Neben seinem Beruf, der nicht selten nervenaufreibend ist, findet Dieter Greiner Kraft in der Kirche und im sozialen Engagement. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Außerdem ist er ein passionierter Teetrinker und –sammler: „Ich habe über 40 verschiedene Sorten und gönne mir jeden Tag davon einen besonderen Tee.“

Die Summe der Einzigartigkeiten

„Ich will die positive Entwicklung fortführen. Es ist so wichtig, das Fundament für eine gute Entwicklung zu bilden – im Rheingau und an der hessischen Bergstraße.“, sagt der Winzer mit Blick auf die Zukunft. Er schwärmt davon, dass das Weingut schon seit 900 Jahren Spätburgunder anbaut: „Außerdem verfügt das Weingut über eine erstaunliche Anzahl an alten, historischen Pressen und besteht aus vielen mittelalterlichen Baudenkmählern, was nicht zuletzt die Bedeutung des Weinbaus in unserem Haus unterstreicht.“ 2012 wurde der 2010er Steinberger Riesling Kabinett trocken auf der Friedensnobelpreisverleihung an die Europäische Union ausgeschenkt. „Bei so einem historischen Ereignis mit unserem Wein dabei zu sein, macht uns wirklich sehr stolz“, berichtet der Geschäftsführer. „Aber in Oslo hat der deutsche Wein generell einen so hohen Stellenwert, wie in keiner deutschen Großstadt. Jeder gute Koch und jedes hochwertige Restaurant legt auf deutschen Wein zum Essen wert. Das ist toll zu sehen!“

„Geschäftsführer Dieter Greiner bringt die Hessischen Staatsweingüter auf einen zukunftsweisenden Kurs [...]." – Eichelmann, 2014

Noch nichts passendes dabei?

Verpassen Sie kein Angebot vom Weingut Kloster Eberbach!

Jetzt Weingut-News abonnieren und 5€ Gutschein sichern

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×