Sortieren nach
Ihre Auswahl:

Nahewein

Entlang dem Fluss Nahe mit seinen Nebenflüssen Glan und Alsenz liegt das Weinbaugebiet Nahe. Ein mildes Klima, viel Sonne und der Schutz durch das Hunsrück-Gebirge schaffen hier ideale Vorraussetzungen für den Anbau des Nahewein, der von den Römern bereits schon vor Christi Geburt kultiviert wurde. Auf über 4.000 Hektar werden hier Rebsorten zur Produktion des Nahewein angebaut.

Auf Grund vulkanischer Aktivitäten vor mehreren Millionen Jahren kann die Region Nahe eine für Deutschland einzigartige Vielfalt an Bodenprofilen vorweisen. Weine von der Nahe werden auf so unterschiedlichen Böden wie Vulkangestein, Lehm- und Tonböden und Sandstein angebaut, die oftmals nur einen Steinwurf voneinander entfernt sind. Geologen schätzen, dass in der Region Nahe mehr als 180 verschiedene Bodenprofile existieren – mehr als in jedem anderen Weinbaugebiet Deutschlands! Genauso abwechslungsreich wie die Böden der Region sind daher auch die Weine von der Nahe. Den einen Nahewein gibt es nicht. Stattdessen warten eine reiche Vielfalt verschiedener Aromen und Geschmäcker nur darauf, von Weinliebhabern entdeckt zu werden. Anders als in anderen Weinanbaugebieten, werden Nahe Weine daher auch nicht unter einem übergreifenden Image vermarktet.

In der Nahe-Region werden hauptsächlich Weißweinsorten wie Riesling, Müller-Thurgau und Silvaner angebaut. Drei Viertel aller Weine von der Nahe sind Weißweine, während nur ein viertel der Naheweine aus roten Rebsorten wie Dornfelder, Spätburgunder und blauer Portugieser hergestellt wird.

Neben dem vorzüglichen Nahewein ist die Region auch bekannt für seine vielfältigen Wellness-Angebote. Kurorte wie Bad Kreuznach, Bad Sobernheim und Bad Münster am Stein Ebernburg laden erholungsbedürftige Gäste dazu ein, sich bei vielfältigen Erholungsangeboten wie Saunen, Lehmbädern oder bei der Vinotherapie vom Alltagsstress zu erholen.

Auch Wanderfreunde und Radfahrer kommen in der Nahe-Region voll auf Ihre Kosten. Die Naheweinstraße erstreckt sich auf 130 km Länge zwischen Bingen und Bad Sobernheim und bietet Ausflüglern die Möglichkeit, die malerischen Landschaften der Region zu entdecken. Neben der Deutschen Weinstraße ist sie eine der ältesten touristischen Routen in Deutschland, die einen speziellen Bezug zur regionalen Weinkultur haben. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Ruine Gutenberg, der Rotenfels und die Benediktiner Klosterkirche finden sich entlang der Naheweinstraße und zur richtigen Jahreszeit haben Besucher die Möglichkeit, den Winzern hautnah bei der Arbeit zu zusehen.

Noch dazu laden 35 Winzerorte mit ihren gemütlichen Gaststätten und Straußwirtschaften dazu ein, die Weine der Nahe und hausgemachte Speisen zu genießen. Auch finden jedes Jahr im Sommer entlang der Naheweinstraße zahlreiche Weinproben und Weinfeste statt. Sie bieten die ideale Möglichkeit, bei einem Tagesausflug die idyllische Landschaft der Nahe-Region zu erkunden und abschließend einen der exklusiven Naheweine zu verköstigen.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×