Sortieren nach
Ihre Auswahl:

Mittelrhein Wein

Die Weinbauregion Mittelrhein zählt zu den kleineren Weinanbaugebieten in Deutschland. Hier wird auf rund 450 Hektar Anbauflächen Weinbau betrieben. Diese lange und schmale Region folgt dem Verlauf des Rheins von Bingen bis nach Bonn über eine Distanz von etwa 100 Kilometern Luftlinie. An ihrem südlichen Ende grenzt die Weinbauregion Mittelrhein an den westlichen Teil von Rheinhessen und am nördlichen Ende an die Weinbauregion Nahe. Die besten Lagen der Weinbauregion Mittelrhein befinden sich im Süden, flussaufwärts von Koblenz zwischen Boppard, Bacharach und Bingen.

Ganz besonders an dieser Region ist natürlich die spektakuläre Landschaft. Hier gibt es zahlreiche mittelalterliche Burgen, die von Felshöhen aus das Rheintal überblicken. Die Burgen wurden im Mittelalter vor allem zur Überwachung des Schiffverkehrs auf dem Rhein gebaut und um Zölle von den Händlern zu kassieren. Das obere Rheintal wurde von der UNESCO 2002 wegen seiner reichen Geschichte sogar zum Weltkulturerbe erklärt. Diese Schönheit des Rheintals hat aber auch ihren Preis. Der Weinbau hier verliert an Grund und weicht immer mehr urbanen Bauprojekten. Die Menschen der Region suchen nach einfacheren Wegen, als im Weinbau ihr Geld zu verdienen. Denn der Weinbau gestaltet sich in den Steillagen entlang dem Rhein als sehr schwer. Kein Wunder also, dass in den letzten 50 Jahren die Rebflächen um mehr als 50 Prozent geschrumpft sind. Der Weinbau gilt in dieser Region inzwischen mehr als Hobby oder als Teilzeitbeschäftigung.

Der Rhein hat sich über den Verlauf von mehreren Tausend Jahren seinen Weg durch die rheinischen Berge gegraben. So ist hier eine ganz besondere Geologie entstanden und auch die berühmte Szenerie, für die das Rheintal so bekannt ist. Viele der Lagen hier befinden sich an Steilhängen mit tiefer, steiniger Erde aus Schiefer, Lösslehm, Grauwacke, Quartz und Ton. Die besten Lagen sind nach Süden oder Südwesten ausgerichtet.

Das Klima in der Weinbauregion Mittelrhein ist nach deutschen Verhältnissen vergleichsweise mild. Die jährliche Durchschnittstemperatur in Koblenz liegt bei zehn Grad Celsius. Der Frühling zeigt sich hier recht früh, weshalb die Weinbauregion Mittelrhein mit einer etwas längeren Weinsaison gesegnet ist. Die Frostgefahr im Frühling, die in vielen anderen Weinbauregionen starke Probleme für den Weinbau darstellt, wird durch die Präsenz des Rheins etwas abgemildert. Der Fluss ist hier breiter als weiter flussaufwärts, denn das Volumen wird durch die Flüsse Ahr, Mosel und andere Nebenflüsse vergrößert, die in den Mittelrhein münden. Der Rhein und die anderen kleinen Flüsse der Region haben einen deutlich mildernden Einfluss auf das lokale Klima, weshalb schwere Frostschäden hier eine Seltenheit sind.

Was den Wein aus Mittelrhein angeht, so dominieren vor allem weiße Rebsorten die Lagen der Region. Der Riesling ist die wichtigste Rebsorte hier, aus dem die meisten Mittelrhein Weine gewonnen werden. Diese Rebsorte belegt rund 75 Prozent aller Anbauflächen in der Weinbauregion Mittelrhein. Darüber hinaus spielt noch der Spätburgunder eine Rolle. Er macht allerdings gerade mal 10% der Rebflächen in der Weinbauregion Mittelrhein aus. Nur wenig Wein aus Mittelrhein gelangt in den Export, die meisten Weine werden in der Region selbst getrunken. Selbst innerhalb von Deutschland ist der Wein aus Mittelrhein außerhalb der Region nur wenig verbreitet.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×