Sortieren nach
Ihre Auswahl:
    Barolo

    Ascheri Barolo "Il Blu" 2012

    Nebbiolo trocken Italien
    43  
    ×
    28 90 UVP
    -31%
    19 90 * 26,53 €/L (0.75 L)
    Brunello di Montalcino 2012

    Fattoria dei Barbi Brunello di Montalcino 2012

    Sangiovese trocken Toskana
    12  
    ×
    37 90 UVP
    -29%
    26 90 * 35,87 €/L (0.75 L)
    Syrah Merlot Réserve trocken 2016

    Codex Syrah Merlot Réserve trocken 2016

    Cuvée trocken Languedoc
    116  
    ×
    12 50 UVP
    -45%
    6 90 * 9,20 €/L (0.75 L)
    Rosso Veronese Butel 2013

    Luciano Arduini Rosso Veronese Butel 2013

    Rotwein trocken Italien
    10 90 UVP
    -28%
    7 90 * 10,53 €/L (0.75 L)
    Amarone della Valpolicella Classico 2012

    David Sterza Amarone della Valpolicella Classico 2012

    Cuvée trocken Italien
    39 90 UVP
    -25%
    29 90 * 39,87 €/L (0.75 L)
    Languedoc La Clape 2015

    Domaine Ferri Arnaud Languedoc La Clape 2015

    Cuvée trocken Languedoc
    11 90 UVP
    -37%
    7 50 * 10,00 €/L (0.75 L)

Rotwein

Rotwein gehört schon seit Jahrtausenden zu den Lieblingsgetränken der Menschheit. Er wird aus blau-schwarzen Wein-Beeren hergestellt und gedeiht aufgrund seiner spezifischen Anforderungen besonders gut in warmem Klima vor allem südlicher Anbaugebiete. Zu den bekanntesten Rotweinen zählen Spätburgunder, Merlot und Cabernet Sauvignon - diese werden aber auch in Deutschland angebaut. Darüber hinaus gibt es natürlich eine Vielzahl von erstklassigen Rotweinen. In Deutschland beispielsweise erleben die roten Rebsorten Sankt Laurent und Lemberger eine kleine Renaissance.

Im Vergleich zum Weißwein ist die Herstellung von Rotwein, der durch Mazeration entsteht, technisch aufwendiger. Der Hauptunterschied liegt vorranging bei der Gärung: bei Rotwein vergärt man die Trauben samt Schale, bei Weißwein hingegen nur den Saft. Grund hierfür sind Farbstoffe in der Traubenschale, welche die Wein-Farbe bestimmen, die von hell- bis dunkelrot reichen kann. Zusätzlich gärt Rotwein wesentlich länger auf der Maische, was die Anreicherung hochwertiger Inhaltsstoffe ermöglicht, wodurch Rotwein für viele als König der Weine gilt. Die Qualität ist bei diesem Tropfen wesentlich jahrgangsabhängiger als bei Weißwein, da die Beerenreife sehr durch das Klima beeinflusst werden kann.

In Eichenfässern oder Barriques wird der Rotwein eine bestimmte Zeit ausgebaut und extrahiert dort zum Alkohol zusätzliche Gerbstoffe, auch Tannine genannt, die es in manchen Fällen ermöglicht Rotwein bis hin zu mehreren Jahrzehnten zu lagern. Es bedarf aber bei diesem Wein generell einer längeren Reifezeit, bis ein harmonisches Bukett entsteht. Bei kürzerer Lagerung können auch zarte Roséweine hergestellt werden. Wenn wie oben erwähnt im Barrique ausgebaut, kann Rotwein verführerische Vanille- oder Mokka-Aromen entwickeln. Nach dem Ausbau in Eichenfässern sind es vor allem Fruchtnoten wie Kirschen oder Waldbeeren, aber auch Schokolade zählt dazu. Gewürznoten wie Zimt und Nelke können auch typisch sein.