Katha vor VICAMPO

Das VICAMPO-Team – Katha

Plötzlich Königin

– Allgemein

Die VICAMPO-Familie wächst stetig und besteht aus den unterschiedlichsten Mitarbeitern. Inzwischen ist sogar eine Königin darunter. Bereits seit April 2016 wird unser Team von passionierten Weinfans tatkräftig durch Katha ergänzt, die im Marketing die Kooperation mit Miles & More und das Marketing Controlling verantwortet. Zu VICAMPO kam sie sehr bewusst, da sie unbedingt in der Weinbranche arbeiten wollte.

Foto: KruppPRESSE Die Krönung zur Naheweinkönigin 2016/17
Foto: KruppPRESSE
Die Krönung zur Naheweinkönigin 2016/17

Doch seit November 2016 hat sie noch eine Schippe “Wein-Engagement” draufgelegt. Denn da wurde Katha vom Weinanbaugebiet Nahe zur Naheweinkönigin gekrönt! In ihrem Arbeitsalltag bei uns hat sich durch die Krönung nur wenig verändert, außer vielleicht, dass an der ein oder anderen Stelle noch etwas Deko von ihrer Wahl zu finden ist oder sich Ihre Majestät an charmanten Wortwitzen erfreuen darf. Privat änderte sich aber für Katha und auch ihre Familie durch das Königinnen-Dasein so einiges.

Zwischen Klischee, Kultur und Know-how

Montagmorgen – Interview mit Katha. Sie sitzt müde und dennoch strahlend da und berichtet von ihrem Wochenende auf der Weinmesse Bochum. Böse Stimmen mögen behaupten, als Weinmajestät ließe man sich auf solchen Veranstaltungen in Kleidchen und Krone lediglich bequem ein Weinchen schmecken, doch weit gefehlt. Hinter Katha liegen drei äußerst arbeitsreiche Tage. Geführte Weinproben, Moderationen und Reden auf Messen, Weinfesten, Tagungen, das ist eben alles keine Seltenheit mehr und gehört zu den Aufgaben einer Weinkönigin und ihrer beiden Prinzessinnen, die sie bei der Arbeit unterstützen.

Foto:KruppPRESSE Katha erklärt den Heimbergturm
Foto:KruppPRESSE
Katha erklärt den Heimbergturm

Als Weinbotschafterinnen verfügen die Drei über ein umfangreiches Fachwissen, was sie, natürlich nach einer speziellen Vorbereitung, bei der Wahl zur Weinkönigin unter Beweis stellen mussten. Denn als Weinmajestät sollte man Weininteressierten wie Fachleuten immer mit fundierten Kenntnissen gegenüber stehen und den Wein im Allgemeinen und die eigene Region im Speziellen angemessen repräsentieren können.

Der Weg zur Krone war kein leichter, soviel steht fest. Vor rund 500 Gästen musste sich Katha vergangenen November bei der Wahl zur Naheweinkönigin gegen zwei starke Konkurrentinnen behaupten. Neben ihrer Persönlichkeit spielte auch ihr fachliches Wissen eine entscheidende Rolle. Auf der Bühne musste die gebürtige Oberhausenerin unter anderem bei einer Sensorikprüfung kompetent Rebsorten in einer Blindverkostung erschmecken und regionale Sehenswürdigkeiten vorstellen. Das erforderte viel Vorbereitung und auch eine gehörige Portion Mut. Klar, dass dann auch mal eine Frage kommen kann, die einen in der Aufregung auf der Bühne vielleicht ins Schwitzen bringt. Doch auch aus dieser Situation manövrierte sich Katha durch geschickte Improvisation ganz charmant heraus…und gewann den Titel!

Foto: KruppPRESSE Der große Kursaal Bad Kreuznach bei der Wahl zur Naheweinkönigin 2016/17
Foto: KruppPRESSE
Der große Kursaal Bad Kreuznach bei der Wahl zur Naheweinkönigin 2016/17

Ein Amt für die Wein-Kultur

Gebietsweinkönigin – ein Ehrenamt, hinter dem sehr viel mehr Arbeit steckt, als der Name vermuten lässt. “Wieso bürdet man sich sowas auf?”, mag sich manch einer fragen. Für Katha eine Herzenssache. Aufgewachsen in dem elterlichen – mittlerweile brüderlichen – Weinbaubetrieb ist sie dem Wein und dem Beruf des Winzers schon immer sehr verbunden. “Ich liebe Wein, bin sehr kontaktfreudig und ich lerne gerne dazu”, das ist es, was Katha zum Schritt in die Königinnen-Familie bewegte. “Jetzt oder nie”, dachte sie sich, und mit einem Mal kann der Familienbetrieb nicht nur mit tollem Nahe-Wein, sondern auch mit einer waschechten Königin dienen, was einigen langjährigen Kunden sogar eine Freudenträne entlockte (wirklich!). Dass Katha ihrer Heimat mit diesem Amt ihre Verbundenheit zeigt – für sie eine Selbstverständlichkeit. Denn obwohl das Fernweh nie lange auf sich warten lässt, wie ihre zahlreichen Lebensstationen in Kanada, Prag, Lissabon und London zeigen, gehört ihr Herz an die Nahe, sagt sie.

Foto: KruppPRESSE Katha bei der Blindverkostung
Foto: KruppPRESSE
Katha bei der Blindverkostung

Doch egal in welchem Teil der Erde, ein Leben ohne Wein wäre für Katha unvorstellbar! Wein ist Genuss, Erholung und Eisbrecher, eine kleine Freude des Alltags mit langer Tradition. Einen eigenen Eisbrecher hat Katha in Zukunft auch, wenn ihr persönlicher Majestätenwein fertig ist. In den besonders angebauten Grauburgunder – zu 15% im Barrique-Fass vergoren und dadurch mit einer besonderen Fülle gesegnet – hat ihr Bruder besonders viel Liebe gesteckt und damit einen der hochwertigsten Weine im Sortiment der Familie Staab kreiert.

Einmal den Königinnen-Glamour erleben

Kathas Begeisterung für ihr Amt steckt an. Wer auch aus einem Anbaugebiet kommt und sich fragt: “wie werde ich Weinkönigin?”, für den hat die amtierende Naheweinkönigin drei Tipps: Gute Vorbereitung, immer authentisch bleiben und – last but not least – ein schönes Glas Sekt vor dem Gang auf die Bühne. Das hilft!

Foto: KruppPRESSE Familie und Freunde bei der Wahl
Foto: KruppPRESSE
Familie und Freunde bei der Wahl

Und das wird auch sie wieder brauchen wenn sie im September 2017 bei der Wahl zur Deutschen Weinkönigin antritt. Dafür qualifizierte sich Katha nämlich mit ihrem Titel ebenfalls. Wenn sie die auch gewönne, würde eine Aufgabe winken, die noch mehr Chancen, Termine, Reisen und einen Alltag in der Öffentlichkeit mit sich brächte. Der Gedanke an die Wahl löst in Katha die verschiedensten Gedanken und Emotionen aus, aber irgendwie schafft sie es, die Ruhe zu bewahren. “Das Schicksal wird’s schon richten”, sagt sie mit einer Zuversicht, von der man sich gerne ein Stück abschneiden möchte.
Wer nicht selbst nach der Krone strebt, aber den echten “Weinadel” in Aktion erleben will, der kann Katha und ihre Prinzessinnen während ihres Amtsjahres bei den verschiedensten Veranstaltungen im Naheland und auch außerhalb erleben. Wir wiederum haben das Glück, sie jeden Morgen – ganz ohne Buchung, dafür aber leider auch ohne Krone – live und in Farbe im VICAMPO-Büro begrüßen und die Lieblingsweine einer Majestät im VICAMPO-Sortiment erforschen zu können. Denn egal ob blaublütig oder nicht: fürs Anstoßen mit einem guten, von Ihrer Majestät ausgesuchten Wein sind alle Vicampoden gerne zu haben.

Hinterlasse eine Antwort