Ivo vor dem Vicampo-Gebäude

Das VICAMPO Team – Ivo

Der auf der Zahl surft

– Allgemein

Weinverliebt ist Ivo im Prinzip schon ein Leben lang. Geboren im südlichsten Weinanbaugebiet Deutschlands, in Baden, wuchs er in der Region Ortenau mit Blick auf die Weinberge auf. Mit zahlreichen Freunden, die selbst Rebflächen bewirtschaften, spielt bei ihm das Thema Wein selbstverständlich bis heute auch im privaten Bereich eine große Rolle. Zu einem guten Essen trinkt er beispielsweise gerne einen leckeren Weißwein, am liebsten einen Riesling des Pfälzer Spitzen-Weinguts Knipser. Daher war der Weg zu VICAMPO, als Ivo im Raum Mainz auf der Suche nach einem Job war, auch nicht wirklich weit. Schon seit fast zwei Jahren ist er daher Vicampode und als Werkstudent im Bereich Controlling und Business Intelligence nicht mehr wegzudenken.

Zahlenverliebte Abteilungen – das Rückgrat eines Online-Shops

Glück für uns, dass Ivo außer seiner Weinliebe auch ein Faible für Daten hegt. Wenn man wissen will, was bei VICAMPO los ist, ist man bei Ivo und den Kollegen im Controlling genau richtig, denn hier läuft einfach alles zusammen. Der Management-Student beschreibt sich und sein Team als “Unternehmensversteher”, die IT-gestützt Informationen aufbereiten und analysieren. Die gewonnenen Erkenntnisse dienen dann praktisch als Basis für das rasante Wachstum von VICAMPO und helfen, den Online-Shop kontinuierlich zu verbessern.

Unterwegs in Sydney
Unterwegs in Sydney

Welche Bedeutung diese Abteilung bei VICAMPO hat, merkt der 25-Jährige am eigenen Leib, die Arbeit ist nämlich nicht immer ganz stressfrei. Denn die Controller müssen “überall den Daumen drauf haben” und einen Überblick über die Geschäftsvorgänge haben. Damit stellen sie sicher, dass alles mit rechten Dingen zugeht und VICAMPO immer besser arbeiten kann. Die Daten liefern Auskunft über Gewinn, Verlust und Rentabilität des Unternehmens und dokumentieren so den Erfolg. Damit bereiten die Controller die Entwicklung maßgeschneiderter Zukunftsstrategien vor, denn ehrgeizige Ziele liegen vor uns.

Eine weitere wichtige Abteilung, die Ivo unterstützt, ist die Finanzbuchhaltung, in der man vermutlich nicht minder zahlenaffin sein sollte. Hier müssen unter anderem alle Abrechnungen sowie die  Monats- und Jahresabschlüsse gemacht werden.

Für diese Arbeit braucht es einige Talente wie beispielsweise analytisches Denken. Für Ivo ist sein Job bei VICAMPO optimal. Das Unternehmen bietet ihm die Möglichkeit selbstbestimmt und mit hoher Eigenverantwortung zu arbeiten. Es freut ihn besonders, wenn er selbst zur Optimierung von Unternehmensabläufen beitragen kann, weil seine Änderungsvorschläge angenommen und umgesetzt werden. Auch nach seinem Masterstudium kann er sich gut vorstellen im Bereich Controlling Vollzeit zu arbeiten.  

Ganz auf unserer Welle

…und das im wahrsten Sinne des Wortes. Wenn Ivo nicht gerade mit unseren Zahlen hantiert oder mit seinen Freunden in der Heimat einen Wein trinkt, reist er sehr gerne zu den Ozeanen dieser Welt, steigt auf sein Surfbrett und übt sich im Wellenreiten. Sein Hobby konnte er schon in Neuseeland, Australien und Portugal ausleben. Doch es geht noch exotischer! Im Rahmen seines Studiums entfloh Ivo dem kalten deutschen Winter und verbrachte ein Auslandssemester inmitten des Indischen Ozeans – im Surferparadies Bali. Aber auch an den tollsten Orten der Welt vergisst er uns und den Wein natürlich nicht.

Surfen auf Bali
Surfen auf Bali

Nein, er sammelt neben Surferfahrung zudem internationale Weinexpertise. Wer würde nicht auch gerne an einer Weinprobe auf einem idyllischen Weingut in Neuseeland teilnehmen? Ivo kam schon in den Genuss und schwärmt von den tollen Weinen, die er probieren durfte.

Nach all den Abenteuern stellt sich natürlich die Frage, was Ivos nächstes Ziel ist. Für ihn ganz klar: Die Hochschulmeisterschaften im Surfen. Der Sportler plant im Juli in Frankreich für die Johannes Gutenberg-Universität an den Start zu gehen. Wir drücken die Daumen und hoffen demnächst mit einem guten Riesling auf Ivos Sieg anstoßen zu können!

Hinterlasse eine Antwort