»Mineralischer Spaß«

Deidesheimer Mäushöhle Riesling trocken 2013

von Georg Mosbacher

RieslingtrockenPfalz
  • Ein Wein, der ganz klar seine frischen und mineralischen Komponenten herausarbeitet.
  • Am Gaumen ist er quirlig lebendig mit einer mineralischen Säure, einem runden Körper und langem Nachhall.
10 00 *

13,33 €/L

Menge

Über Deidesheimer Mäushöhle Riesling trocken 2013

Der Deidesheimer Mäushöhle Riesling trocken hat nichts mit einer Höhle voller Mäuse zu tun, sondern es handelt sich um einen Hangweinberg der Familie Maus. Aus dem mittelhochdeutschen „halde“ für Hang wurde „helde“ und schließlich „Höhle“. Der Riesling aus dieser Lage ist ein wunderbar verspielter Trinkgenosse, der dem Weinfreund sowohl Spaß als auch Spannung bietet. Neben exotisch-saftigen Fruchtnuancen von Maracuja und Honigmelone in der Nase überzeugt er zudem durch kühle, herb vegetabile sowie leicht erdige Anklänge von Ziturs mit Kern- und Steinobstnuancen. Am Gaumen ist er quirlig lebendig mit einer deutlichen, fein geschliffenen Säure und präsenter Mineralik. Mit viel Biss und Tiefe wirkt der Deidesheimer Mäushöhle Riesling trocken wunderbar erfrischend und ausgeglichen. Mit langem Nachhall wird der etwas süße Abgang mit gewissem Zug eingeläutet, in dem der runde Körper und die leicht floralen Aromen nochmals in den Vordergrund treten. Ein Wein, den man mit Lachs, Ziegenkäse und frischen Kräutern kombinieren kann.
Steckbrief
Artikelnummer DE-1011-03
Land Deutschland
Weinart Weißwein
Region Pfalz
Rebsorte Riesling
Wein-Prädikat Kabinett
Jahrgang 2013
Geschmack trocken
Traubenklasse
 
Winzertyp Traditionsbetrieb
Inhalt 0.75 L
Alkoholgehalt 12.50%
Säure 8.70g
Restsüße 7.10g

Expertenmeinungen

Thommy Witteck

90

Punkte

 

(m, 33) meint:

Ein Beispiel für einen Wein, der sich nicht dem Trend zum nervigen seifig-fruchtigen Einheitsbrei anpasst, sondern ganz klar seine frischen und mineralischen Komponenten herausarbeitet. Apfel, Zitrus und Kieselstein, bei filigranem Gaumenspiel und feinnervigem Finish. 90 Punkte in der Vicampo 3 Traubenklasse für einen echten Pfälzer!

Über Thommy Witteck  —  In Berlin aufgewachsen und dort zunächst als Autor und Regisseur tätig merkte ich irgendwann, dass Wein meine Leidenschaft ist. So wagte ich den Weg in die Provinz: Nach dem Studium von Psychologie, Religionswissenschaften, Literatur und schließlich der Internationalen Weinwirtschaft in Geisenheim wohne ich mittlerweile bei Mainz. Seit nunmehr 10 Jahren vergeht kein Tag, an dem ich mich nicht intensiv mit Wein beschäftige. Als Verkostungsleiter stehe ich für die lückenlose Qualität unserer Weinauswahl.

Der Winzer: Sabine Mosbacher-Düringer

Bekanntlich steht hinter jedem großen Mann eine große Frau. Nach dem Weinbaustudium und Erfahrungen im internationalen Weinhandel, leitet Sabine Mosbacher-Düringer seit 1991 mit ihrem Mann Jürgen das Weingut. Nebenbei erwarb sie auch noch das renommierte „Diploma in Wine and Spirits“ und engagiert sich bei "Vinissima - Frauen & Wein e.V." - Selbstbewusst, sympathisch und mit ordentlich Know-How.

  • "Schon in unserer ersten Ausgabe haben wir festgestellt: Einer der Top-Betriebe in der Pfalz. Dies gilt heute noch wie damals. Jahr für Jahr präsentiert das Weingut konsistente Kollektionen auf hohem Niveau." - Eichelmann, 2014
  • "Auch heute noch ist man in Forst, trotz wachsender Konkurrenz, die Nummer eins. (..) Reintönig, mineralisch und lagentypisch gehören [die Rieslinge] seit Jahren regelmäßig zum Besten, was die Pfalz zu bieten hat." - Gault Millau, 2013
Sabine Mosbacher-Düringer